Wildnispädagogik

Wildnispädagogik

Wildnispädagogik

Unser Wildniskonzept ist preisgekrönt!

Seit über zehn Jahren ist Wildnispädagogik ein integraler Bestandteil unseres Schulalltages. Im Laufe der Jahre haben wir unser Wildniskonzept noch weiter zu einem einzigarten Schulprofil ausgebaut.

Wir glauben, dass nur, wenn Kinder die Natur erlebeBaum saegenn, sie kennen und lieben lernen, sie die nachhaltige Erfahrung machen, dass Mensch und Natur eine Einheit sind. Auf dieser Grundlage kann ein Bewusstsein dafür erwachsen, dass mit unserer Umwelt und ihren Ressourcen behutsam umzugehen ist.

Wildnispädagogik arbeitet ressourcenorientiert, situativ und nicht leistungsorientiert. Primär wollen wir Kindern die Möglichkeit aufzeigen, ihren Lebensraum auf einer körperlich-sinnlichen und emotionalen Ebene erfahren und begreifen zu können.

 

 

Schattenlaeufer_4Elemente unserer Wildnisstufe:

– einmal wöchentlich bieten wir durch alle Stufen rotierend ein Wald-Tag an, sodass alle SchülerInnen regelmäßig die Möglichkeit haben, „Wildnis-Luft“ zu schnuppern. Dies ist gleichzeitig i.d. Regel der „Einstieg“ zu den Wildniscamps

Basiscamp: Das Basiscamp ist das erste Kennenlernen der Situation „draußen“ und die Grundlage für alle folgenden Camps

Jahreszeitencamps: mindestens viermal im Jahr, passend zu jeder Jahreszeit, finden mehrtätige Wildniscamps statt. Je nach Alter und Zusammensetzung der Teilnehmer haben in dieser Zeit neben der intensiven Selbsterfahrung  verschiedene Aktivitäten Raum, beispielsweise:

 

  • Wahrnehmungsspiele
  • Spuren lesenDSCF4447
  • Bau von Wald- und Schutzhütten
  • Die Kunst des Pirschens
  • Kennenlernen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt
  • Primitive Techniken des Feuermachens
  • Essbare Wildpflanzen und Kräuter finden, ernten und zubereiten
  • Arbeiten mit Leder, Weiden, Lehm und anderen Naturmaterialien
  • Rollen- und Geländespiele
  • Wasser finden, sammeln und transportieren
  • Kraftplatzübungen und Rituale
  • Abenteuer- und Grenzerfahrungen

DSCF4489

 

 

Mit zunehmendem Alter der Kinder ändern sich auch Idee und Anspruch der Camps. „Scout-Camps“ und „Visionssuche“ beispielsweise können den Bedürfnissen von Jugendlichen Rechnung tragen, die zunehmend Abschied von der Kindheit nehmen und so mit echten Übergangsritualen ins Jugendlichen- und Erwachsensein hineinwachsen können.

 

Unsere Wildniscamps werden mit dem KUKIS-Förderpreis der Volksbank Neckartal eG aus den Erträgen des Gewinnsparvereins Baden unterstützt.